Willkommen » Altenheimer Wassersport Club e.V.

Ehrenmitglieder

Badische Zeitung 09. 06. 2012

Ehrenmitglieder ernannt

Wassersportclub würdigt bei Jubiläumsbüfett treue Mitglieder

NEURIED (df). Nach dem offiziellen Empfang und dem Tag der offenen Tür zum 40. Jubiläum des Altenheimer Wassersportclubs vor Pfingsten (die BZ berichtete), waren jetzt alle Mitglieder und Gastlieger zur Jubiläumsfeier ins Mehrzweckhaus in Müllen eingeladen. Nach einem festlichen Büfett wurden die Gründungsmitglieder Karlheinz Sauer, Rainer Lehmann und Peter Herr zu Ehrenmitgliedern ernannt. Gründungsmitglied und Ehrenvorsitzender Klaus Joggerst wurde für 40 Jahre geehrt. Alle vier erhielten aus den Händen des Vorsitzenden Eric Waag und seines Stellvertreters Andreas Rinkel Urkunden und Ehrennadeln.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Klaus Spinner geehrt. Eine Überraschung hatte Gastlieger Andrè Ruhlmann aus Dambach-la-Ville mitgebracht: zwölf Flaschen Crémant seines Weinguts, die er im Juni 2011 beim Clubhaus im Rhein in einem Stahlkäfig versenkt hatte. Zwei Flaschen des zwölf Monate im Rhein gelagerten Crémant wurden zu Gunsten der Jugendarbeit versteigert.

Vorstand ehrt Gründungsmitglieder (von links): Karlheinz Sauer, Klaus Joggerst, die zwei Vorsitzenden Andreas Rinkel und Eric Waag sowie Peter Herr und Rainer Lehmann.

Tag der offenen Tür – 27.05.2012

Offenburger Tageblatt (Mittelbadische Presse) 30. 05. 2012

Verein hat noch viele Visionen

Altenheimer Wassersportclub schaut bei Feier zum 40-jährigen Bestehen optimistisch nach vorne.

Seit 40 Jahren besteht der Altenheimer Wassersportclub. Dies wurde am Wochenende gefeiert.

VON DIETER FINK

Neuried-Altenheim.    Mit einem Empfang am Freitagabend im Vereinsheim bei der Pierre-Pflimlin-Brücke wurden die Feierlichkeiten anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Altenheimer Wassersportclubs (AWSC) eröffnet. Bei diesem Anlass blickte Vorsitzender Eric Waag auf die Geschichte des AWSC. Von den damaligen Gründungsmitgliedern sind heute noch Ehrenvorsitzender Klaus Joggerst und der langjährige stellvertrende Vorsitzende und Hafenmeister Peter Herr dabei.

Als Vereinsziel wurde damals die Pflege und Förderung des allgemeinen Wassersports im Sinne der Gemeinnützigkeit definiert. Dieses Ziel verfolgt der Club bis zum heutigen Tag, wobei man sich hauptsächlich zu einem Segelclub entwickelte und man sich somit in der Jugendarbeit ausschließlich auf den Segelsport konzentriert.

1973 bekam der noch junge Club von der Gemeinde ein 70 Ar großes Grundstück nahe des Stauriegels verpachtet, das mit viel Engagement kultiviert und somit Bootsabstellflächen geschaffen wurde. Mittlerweile findet sich dort eine Marina mit 80 Stegplätzen und integriertem Clubhaus. Nicht zu vergessen sind die sportlichen Erfolge. Der AWSC war in der Micro Tonner Klasse sehr erfolgreich und stellte mit Klaus Joggerst 1999 und 2001 den Deutschen Meister in dieser Klasse. Rechtzeitig zum Jubiläum, jedoch zwei Jahre früher als geplant, konnte im Januar der für den Clubhausbau benötigte Kredit vollständig getilgt werden. Somit geht der Club schuldenfrei und hoch motiviert in eine spannende Zukunft.

Jugendarbeit

Man weiß, dass der Club nachhaltig wachsen und auch verjüngt werden muss, um langfristig bestehen zu können. Deshalb plant man die Errichtung eines Jugendsegelzentrums und die Anschaffung neuer Jugendjollen. Erste positive Gespräche wurden bereits mit Landratsamt und Gemeinde geführt. Schon im vergangenen Jahr wurde eine Kooperation mit der Johann-Henrich-Büttner-Schule begonnen. Außerdem soll weiterhin ins Clubgelände investiert werden, um den Nachfragen an hochwassersicheren Jollenstellplätzen nachzukommen. Es mangelt dem AWSC nach wie vor nicht an Visionen, so Waag.

Ein voller Erfolg war am Sonntag auch der Tag der offenen Tür zu diesem Anlass, zu dem sich überaus zahlreiche Besucher einfanden. Größter Beliebtheit bei Jung und Alt erfreuten sich die angebotenen Segeltörns und Rundfahrten mit Motorbooten.

Auf großes Interesse stießen auch die Vorführungen der Feuerwehrabteilung Altenheim mit dem Feuerwehrlöschboot, die auch eine Rettungsübung zeigten. Viel Spass machte das Match Race Turnier auf Opti-Jollen, das für alle Nicht-Segler angeboten wurde.

Ansegeln – 09.05.2012

Offenburger Tageblatt (Mittelbadische Presse) 09. 05. 2012

Die Segelsaison in Altenheim ist eröffnet

Ansegeln beim Altenheimer Wassersport-Club am Sonntag / Fünf Läufe wurden gesegelt.

Neuried-Altenheim (df).  Am Sonntag hatte der Altenheimer Wassersport-Club Glück mit dem Wetter. Bei gutem Wind startete das diesjährige Ansegeln. Fast pünktlich wurde kurz nach 11 Uhr der erste Lauf angeschossen. Trotz einiger Regenschauer konnten unter Leitung von Klaus Joggerst fünf Läufe gesegelt werden.

Platziert

Die Platzierung nach fünf Umläufen, wobei nur die jeweils vier besten Läufe pro Teilnehmer gewertet wurden, lautet: 1. Leo Hummler/Andrea Hummler, 2. Peter Stille/Stephan Herr, 3. Josef Schienle/Lothar Utz, 4. Eric Waag/Walter Rinkel, 5. Philip Waag/Oliver Buchholz, 6. Kurt Hangs/Helmut Sikor.

In Altenheim wird wieder gesegelt

 

Generalversammlung 2012

Offenburger Tageblatt (Mittelbadische Presse) 05. 04. 2012

Wechsel bei den Wassersportlern

Wahlen bringen Änderungen im Vorstand / Kooperation mit Schule brachte fünf neue Mitglieder

Etliche neue Gesichter gibt es im Vorstand des Altenheimer Wassersportclubs. Dies ist das Ergebnis der Wahlen bei der Hauptversammlung.

VON DIETER FINK

Neuried-Altenheim.   Bei der Hauptversammlung des Altenheimer Wassersportclubs (AWSC) standen auch Wahlen auf der Tagesordnung. Dabei wurde der Vorsitzende Eric Waag in geheimer Wahl einstimmig wiedergewählt. Einstimmige Voten erhielten auch der neue Sportwart Stephan Herr, der Uwe Magel ablöste. Ellen Stockmayer übernahm das Amt des Schriftführers von Ralf Strosack, der als Beisitzer gewählt wurde. Die neue Rechnerin Andrea Hummler löst ihren Ehemann Leo Hummler ab. Wiedergewählt wurde Jugendwart Andreas Rinkel. Als weitere Beisitzer wurden Steffen Perlitz und Ludwig Kimmig gewählt.

Darlehen getilgt

Die Kassenlage, so Rechner Leo Hummler, ist solide. Das Darlehen, das für den Bau des Vereinsheims und der Steganlage aufgenommen wurde, ist getilgt und der Club jetzt schuldenfrei.

Dem Bericht des Schriftführers Ralf Strosack war zu entnehmen, dass im Berichtsjahr drei Vorstandssitzungen und vier Regatten und ein Stegfest stattfanden. Arbeitseinsätze und die bewährte Abschlussfahrt auf dem Rhein nach Ottenheim rundeten das Vereinsjahr ab. Erwähnenswert war der von Peter Herr organisierte Segeltörn mit Privatbooten nach Mallorca.

Der Jugendabteilung gehören, so Jugendleiter Andreas Rinkel, derzeit zwölf Jugendliche an. Auf großes Interesse stieß das Angebot des AWSC „Kinder lernen Segeln“ im Rahmen der Kooperation Schule und Verein. Die Aktion mit der Johann-Henrich-Büttner-Schule wird vom Land bezuschusst.

Zielgruppe waren Kinder bis zwölf Jahre, die in zwei Gruppen mit je sechs bis sieben Kindern drei Wochen lang in Theorie und Praxis geschult wurden. Fünf Schüler sind anschließend in den Club eingetreten. Eventuell soll ein Trainer engagiert werden sowie ein zweites Sicherungsboot und bei Bedarf Optis (kleine Jollen) angeschafft werden.

Steffen Perlitz, der für die Steganlage und das Vereinsgelände zuständig ist, berichtete über die Arbeitseinsätze, bei denen 1105 Arbeitsstunden abgeleistet wurden. Unter anderem wurden am Vereinsgelände Renovierungsarbeiten vorgenommen und das Vereinsheim winterfest gemacht.  Auch in diesem Jahr stehen zahlreiche Wartungsarbeiten an.

Vorsitzender Eric Waag meinte, dass man entspannt ins 40. Vereinsjahr gehe. Das Jubiläum wird mit einem Tag der offenen Tür und einer Feier im Mehrzweckhaus in Müllen gefeiert. Des Weiteren gab er bekannt, dass drei Regatten veranstaltet werden, bei denen die Clubmeister ermittelt werden sollen. Waag gab außerdem bekannt, dass einige Stegplätze frei sind, die angemietet werden können.

Der neue Vorstand des AWSC: Ellen Stockmayer (v. l.), Andreas Rinkel, Steffen Perlitz, Andrea Hummler, Ralf Strosack, Eric Waag, Stephan Herr und Ludwig Kimmig.
L o g i n
L i n k s
W i n d f i n d e r