Willkommen » Altenheimer Wassersport Club e.V.

Segelregatta – 21.09.2014

Herbstregatta am 21.09.2014 beim Altenheimer Wassersportclub e.V.

Exakt 11:00h rief der Regattaleiter Stephan Herr zum Skipper Meeting. Mit Hilfe einer

Revierkarte wurde der Ablauf der Wettfahrten besprochen. Geplant waren drei

Umläufe mit einem Streicher, was heißt, dass der schlechteste Lauf jedes

Teilnehmers gestrichen werden sollte. Das erfreulich große Teilnehmerfeld, 12 Boote,

hörte aufmerksam zu und der Startvorbereitung stand nichts mehr im Wege.

Seit einiger Zeit finden Samstags, vierzehntägig, Schulungen in Sachen, Wegerecht,

Regattaregeln und alles andere was zur „Guten Seemannschaft“ gehört, statt. Dies

war auch der Grund, warum sich einige Segelneulinge aufs Wasser wagten und das

neu Erlernte unter Wettkampfbedingungen anwenden wollten.

Die erste Wettfahrt startete bei ca.6-8 Knoten Windgeschwindigkeit, was so etwa 10-

14km/h bedeutet. Michael Zimmermann an der Pinne seiner Jolle erwischte einen

Superstart und setzte sich an die Spitze des Feldes. Auf der Startkreuz segelte er mit

seiner Vorschoterin, Marie-Luise König, einen entscheidenden Vorsprung heraus.

Spannend wurde es im Verfolgerfeld, in dem so mancher die Tücken des Segelreviers

kennenlernte. Wer zu weit in die Strömung des Rheins hinaus fuhr und dessen

Strömungsgeschwindigkeit unterschätzte, hatte redlich Mühe, überhaupt wieder in

die Regattabahn zurück zu kommen. Der Zieleinlauf lautete wie folgt:

1. Platz, Michael Zimmermann, 2. Platz, Philipp Waag, 3. Platz, Dieter Wengler. Als

das Verfolgerfeld schließlich die Ziellinie überquert hatte, stellte auch „Rasmus“, der

Gott des Windes seinen Dienst ein. Gerne hätte Stephan Herr als Organisator und

Regattaleiter eine weitere Wettfahrt angeschossen, aber mangels Wind musste der

vorangegangene Lauf als Regattaergebnis genügen. Nach der Siegerehrung, wurden

noch so einige Wettkampfsituationen analysiert. Stephan Herr dankte allen für die

Teilnahme und regte an, das Regattaleben weiter aufblühen zu lassen und wünschte

allen weiterhin „Mast und Schotbruch und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

 

 

 

Segelregatta – 29.06.2014

Segelregatta an der Altenheimer Riviera am 29.06.2014

Mit starkem Wind und Wellen, in Böen bis zu 5 Bf, hatten die Teilnehmer an der 1. Internen Segelregatta des Altenheimer Wassersportclubs am vergangenen Sonntag im Revier an der Pierre- Pflimlin-Brücke zu kämpfen. Nachdem die Regatten in den vergangenen Jahren wegen Flauten abgebrochen werden mussten, bestimmte in diesem Jahr ein kräftiger Südwestwind den Regattaverlauf. Leider waren nur wenige Dickschiffe und nur eine Jolle mit jugendlichen Nachwuchsseglern am Start, weil sich einige Segelfreunde im Urlaub befanden und andere durch die ungünstigen Wettervorhersagen von einer Teilnahme abgehalten wurden. Trotzdem konnten die zahlreichen Zuschauer drei interessante Umläufe verfolgen, der vierte musste leider wegen eines plötzlich einsetzenden, starken Gewitterregens abgebrochen werden.

Unter der bewährten Leitung von Sportwart Stephan Herr setzte sich Peter Herr mit seiner Oldiecrew in allen drei Regattaläufen souverän durch, während Newcomer Karl-Heinz Pfaff bei seiner ersten Regattateilnahme einen starken zweiten Platz belegte. Den dritten und vierten Platz erreichten Michael König und Dieter Wengler, die leider vom stark wuchernden Seegras vor der Rheinstaustufe ausgebremst wurden. Der einzige jugendliche Teilnehmer im Regattafeld, Jollensegler Roman Herr, erkämpfte sich mit seinem Vorschoter den fünften Platz.

Für die nächste Regatta im September erhoffen sich die Organisatoren vor allem eine größere Beteiligung der Clubmitglieder, äußerten sich aber über den Ablauf der Veranstaltung sehr zufrieden.

R(h)einschauen – 01.06.2014

 

„R(h)einschauen“ hieß die Parole am vergangenen Sonntag an der Hafenanlage des Altenheimer Wasssersportclubs bei der Pierre –Pflimlin-Rheinbrücke beim ersten „Tag der offenen Tür“ 2014. Mehrere hundert Besucher nutzten bei strahlendem Sonnenschein das Angebot des AWSC zu Hafenrundfahrten mit verschiedenen Motorbooten, Schnuppersegeln für Kinder und Informationen rund um den Wassersport oder über die Steganlage. Der große Renner, vor allem bei den Kindern, war dabei das Rettungsboot der Altenheimer Feuerwehr, die vor allem mit dem Einsatz ihrer Wasserspritze die Mitfahrer begeistern konnte. Aber auch die Fahrten mit Clubmitgliedern, die ihre Boote für Ausflüge in Richtung Ichenheim und zur Kehler Rheinschleuse gratis zur Verfügung stellten, waren den gesamten Nachmittag über ausgebucht.

Gerne wurde von den Sonntagsausflüglern auch das reichhaltige Angebot von Kaffee und Kuchen, einem deftigen Schwarzwälder Vesper oder frisch geräucherten Forellen angenommen, das von den vielen freiwilligen Helfern des Wassersportclubs serviert wurde. Viele Besucher meinten, dass man diesen Event am Rheindamm doch häufiger anbieten sollte, denn die Hafenatmosphäre und das Treiben auf dem Wasser biete doch ein gewisses Urlaubsflair.

Eric Waag, der 1. Vorsitzende des Altenheimer Wassersportclubs, zeigte sich mit dem Ablauf der Veranstaltung sehr zufrieden und meinte:“ Eine rundum gelungene Veranstaltung! Ziel war es, unseren Gästen den Wassersport insbesondere den Segelsport näher zu bringen. Dies haben wir denke ich erreicht, wir freuen uns schon auf unser nächstes R(h)einschauen am 10.8.14“

L o g i n
L i n k s
W i n d f i n d e r